Werbung

Willkommen auf den Internetseiten des SV Sigiltra Sögel

Hallenendturnier Bereich Nord

Sonntag, 19. Februar 2017, Großraumhalle Sögel

D & C - Junioren 10:00 - 11.30 Uhr

D-Junioren: BW Papenburg - Aschendorf - Sögel/Spahnharrenstätte

C-Junioren: Werpeloh/Börger - Surwold/Esterwegen/Bockhorst I - Surwold/Esterwegen/Bockhorst II

F & E - Junioren 12:15 - 15:30 Uhr

F-Junioren: BW Papenburg - Surwold - Werlte/Wehm II - Esterwegen/Bockhorst

E-Junioren: BW Papenburg I - Aschendorf - BW Papenburg II - Lorup

B & A - Junioren 16:00 - 17:30 Uhr

B-Junioren: Spahnharrenstätte/Sögel - Hilkenbrook/Gehlenberg/Neuvrees - Lorup

A-Junioren: Dörpen/A-Steinbild/Neubörger - Esterwegen/Surwold/Bockhorst - Walchum/Hasselbrock

 

31. Sögeler Silvesterlauf

Ergebnisse hier 

Sigiltra Sögel vergibt 75 Sportabzeichen

Mit dem Deutschen Sportabzeichen sind zahlreiche Sportler des SV Sigiltra Sögel von Wilhelm Büter (rechts)

ausgezeichnet worden.  Foto:Diers

81-jähriger Paul Dornbusch erhält 42. Auszeichnung

Elf mehr als im Vorjahr und doch die angepeilte Marke verfehlt. Der SV Sigiltra Sögel hat 2016 seine Sportabzeichenausbeute

gegenüber 2015 um elf auf nunmehr 75 gesteigert. Die angestrebte 100er-Marke wurde aber deutlich verpasst.

Im Sigiltra-Vereinsheim richtete Sportabzeichenobmann Wilhelm Büter den Blick aber gleich wieder nach vorne.

Der Verein setze sich auch in diesem Jahr das Ziel, die 100er-Marke zu durchbrechen. Zu den jetzt vergebenen 75 Sportabzeichen

gesellen sich nach Büters Worten noch sechs Familiensportabzeichen. „Auch 75 Abzeichen sind eine stolze Zahl“,

bilanzierte sich Büter. Gerade vor dem Hintergrund, dass der Sigiltra-Sportplatz eine längere Zeit wegen Bauarbeiten nicht

zur Verfügung gestanden habe.

Bereits zum 42. Mal erhielt der 81-jährige Paul Dornbusch die Auszeichnung. Sportzeichenobmann Büter würdigte die

Leistungen auch mit einem besonderen Lob. Der Geehrte hörte es gerne. „Ich bin zwar nicht mehr besonders gut im Laufen, aber

ich bin ein guter Radfahrer. Damit kann ich das läuferische Defizit ausgleichen“. Dornbusch versprach, auch 2017 wieder das

Sportabzeichen anzupeilen.

Besondere Erwähnung erfuhren auch Irene Anacker (27 Auszeichnungen), Wilhelm Büter (28), Hans Fischer (36),

Günter Horstmann (31) und Georg Schmidt (39). „Das Deutsche Sportabzeichen ist seit 103 Jahren eine starke Marke“, so Büter.

Es sei ein Ehrenzeichen der Bundesrepublik und habe Ordenscharakter. Laut Büter sei es die höchste Auszeichnung außerhalb des

Wettkampfsportes und werde als Leistungsabzeichen für überdurchschnittliche und vielseitige körperliche Leistungsfähigkeit

verliehen. „Das Deutsche Sportabzeichen hat für mich einen besonderen Stellenwert. Ich habe hundertfach erleben dürfen, was es

bei Kindern auslöst, wenn sie die Sportabzeichenprüfung erfolgreich absolvieren. Diesen Erfolg mit ihnen zu teilen, erfüllt mich

bis heute mit Stolz“, so Büter. Er rief Kinder und Jugendliche des SV Sigiltra auf, sich der Sportabzeichenprüfung zu stellen und

dafür zu trainieren. Dazu gehöre auch, nicht mutlos zu werden, wenn das Sportabzeichen im ersten Anlauf nicht erreicht werde.